Forschungsassistenz zum bundesweiten Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen"

Ausgangslage und Ziele des Projektes: 

Ziel des Modellvorhabens ist es, in mehreren ländlichen Regionen Deutschlands Kooperationsraumkonzepte zur langfristigen Sicherung von Versorgung und Mobilität zu entwickeln. In diesen Modellregionen sollen in einem partizipativen Prozess Bedarfsanalysen durchgeführt und interkommunale Kooperationsräume bestimmt werden. Für diese Kooperationsräume gilt es dann, Angebote der Daseinsvorsorge mittel- bis langfristig an räumlich möglichst günstigen Standorten zu bündeln, um damit deren wirtschaftliche Tragfähigkeit und die Anbindung mit Verkehrsangeboten langfristig sicherzustellen. Es sollen also standortplanerische und verkehrsplanerische Ansätze zusammengeführt werden.

Projektinhalte und Arbeitsschwerpunkte InnoZ: 

Das InnoZ und die Hochschule Neubrandenburg haben die Auftraggeber maßgeblich bei der Auswahl von der 18 Modellregionen durch die Aufbereitung der Bewerbungen in Steckbriefform und gezielte Bereisungen vor Ort unterstützt. Die Modellregionen werden nun über die Projektlaufzeit von drei Jahren bei ihren Modellvorhaben beraten und betreut. Über mehrere Veranstaltungsformate wird dabei der Erfahrungsaustausch zwischen den Modellregionen organisiert und gesichert.

Auftraggeber/Zuwendungsgeber: 

Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Beteiligte Projektpartner: 

Hochschule Neubrandenburg (Gesamtleitung)

Projektlaufzeit: 
01.09.2015 bis 01.11.2018