InnoZ Mobilitätsmonitor

Ausgangslage und Ziele des Projektes: 

In den Jahren 2009-2012 veröffentlichte das InnoZ den "Verkehrsmarkt-Monitor Deutschland" mit z.T. unterjährigen Daten zur Entwicklung der Mobilitätsbranche. Seither hat sich sowohl der Markt als auch das Portfolio des InnoZ deutlich weiterentwickelt. Mit dem "InnoZ Mobilitätsmonitor" greifen wir den bisherigen Marktbericht wieder auf und entwickeln ihn weiter. Im Fokus steht weiterhin die Entwicklung des Personenverkehrsmarktes in Deutschland. Jede Ausgabe enthält einen aktuellen Überblick zur konjunkturellen Wirtschaftslage im Kontext des Verkehrs. Dazu betrachten wir die Anteile der Verkehrsträger Straße (MIV, ÖSPV), Schiene (SPV), Luftverkehr (innerdeutsch) sowie den Fahrrad- und Fußverkehr. Neu sind die anschließenden Themen: Nach der "klassische" Marktbetrachtung folgen je Ausgabe die Schwerpunkte Multi- und Intermodalität, Shared Mobility, Nachhaltige Mobilität sowie das Mobilitätsumfeld Digitalisierung. Die übergreifende Messgröße bildet die Verkehrsleistung in Personenkilometern. Daneben werden weitere Maße herangezogen, wie bspw. Wege- und Etappenzahlen oder Abdeckungsraten, die vielfach selbst erhoben werden. Der "InnoZ Mobilitätsmonitor" setzt die Größenordnungen der unterschiedlichen Marktsegmente miteinander in ein Verhältnis und zeigt Wechselwirkungen auf. Ziel ist es, trendweisende Entwicklungen frühzeitig zu quantifizieren und in das allgemeine Marktgeschehen einzuordnen. Dadurch soll die Entwicklung neuer Betrachtungsweisen und Erhebungsinstrumente im sich wandelnden Mobilitätsmarkt angeregt werden. Publikationspartner des "InnoZ Mobilitätsmonitors" ist das Fachmagazin "Internationales Verkehrswesen". Weitere Partner und Unterstützer sind willkommen.

Projektinhalte und Arbeitsschwerpunkte InnoZ: 
  • Redaktionelle Leitung
  • Datensammlung/-recherche und Aufbereitung
  • Abfassung der Fließtexte und Erläuterungen
  • Layout, Design und grafische Umsetzung
  • Onlinestellung, Unterstützung der Verbreitung
Ergebnisse: 

Die Erstausgabe des "InnoZ Mobilitätsmonitor" erschien im November 2015. Bisher folgten sechs weitere Ausgaben; die nächste ist für April 2019 geplant. Das zentrale Publikationsmedium ist das Fachmagazin "Internationalen Verkehrswesen". Die Infografiken sowie bereits erschienene Ausgaben sind auch unter www.innoz.de/de/monitor zu finden.

Auftraggeber/Zuwendungsgeber: 

Seit November 2017 erscheint der Mobilitätsmonitor im Rahmen des Projekts "Energie- und Verkehrswende als Herausforderung für die sozialwissenschaftliche Forschung", das durch die Stiftung Mercator gefördert wird.

Beteiligte Projektpartner: 
Projektlaufzeit: 
01.09.2015
Ansprechpartner: