InnoZ-Newsletter Januar 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr ist noch jung und schon hat sich viel getan am InnoZ-Hauptsitz: Der Forschungscampus ist in die nächste Förderphase eingetreten und die neuen Ladestellen der Plattform elektroMobilität - mit Solardach und anliegendem Showroom - nehmen Gestalt an. Auch in diesem Jahr suchen wir wieder mobile Menschen zum Mitmachen, z.B. beim „RadSpurenLeser“! Visionäres zur Zukunft des autonomen Fahrens erwartet Sie Ende April im KIAM-Gespräch. Schließlich freuen wir uns auf die neuste Veröffentlichung „Die digitale Mobilitätsrevolution“, die voraussichtlich Anfang März in unserem Hause vorgestellt wird.

Weitere Informationen finden Sie wie immer auf www.innoz.de.


Inhaltsverzeichnis

  • Forschungscampus Mobility2Grid – Start der geförderten Hauptphase am 01. Januar 2016
  • Weiterentwicklung der Plattform elektroMobilität
  • Aufruf: Erhebungsphase im Projekt RadSpurenLeser gestartet, Gewinnen Sie 50 €
  • Ankündigung: KIAM-Gespräch - Autonomes Fahren und Recht
  • Kommentar: ÖV Uber-denken
  • Die digitale Mobilitätsrevolution
  • Changes in Technologies to meet emerging urban Mobility Patterns
  • Energieschub für vernetzte Mobilität

Aktuelles 

Forschungscampus Mobility2Grid – Start der geförderten Hauptphase am 01. Januar 2016

Nach einer zweijährigen Vorphase hat am 01.01.2016 die Hauptphase des Forschungscampus Mobility2Grid (M2G) begonnen. M2G ist einer von insgesamt neun Forschungscampi, die im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung vom BMBF gefördert werden.

Weiterentwicklung der Plattform elektroMobilität

Update: Die Unterkonstruktion des SolarCarports ist errichtet und der Aufbau von induktiven und konduktiven Ladeoptionen nahezu abgeschlossen. Sobald die Witterung es zulässt, folgen Solarmodule und Netzanschluss. Der Ausbau des Showrooms in der "Grey Garage" zur Energie- und Mobilitätsplattform hat ebenfalls begonnen.

Aufruf

Erhebungsphase im Projekt RadSpurenLeser gestartet, Gewinnen Sie 50 €

Sie möchten mehr über Ihre persönliche Mobilität wissen? Sie fahren in Berlin gelegentlich Fahrrad? Dann werden Sie Proband in RadSpurenLeser

Ankündigung

KIAM-Gespräch - Autonomes Fahren und Recht

Wie sieht die Zukunft unserer Rechtsordnung bei zunehmender Automatisierung der Automobilität aus? Dieser Frage geht die Veranstaltung am 25. April 2016 in Berlin nach.

Stimmen aus dem InnoZ

Kommentar: ÖV Uber-denken

Rückschau und Kommentar zur 10. Fachtagung zu Mobilität und Kommunikation in Dresden.

Publikationen

Die digitale Mobilitätsrevolution

Vom Ende des Verkehrs, wie wir ihn kannten [Weert Canzler, Andreas Knie, oekom-Verlag, München 2016.]

Changes in Technologies to meet emerging urban Mobility Patterns

[Weert Canzler, Andreas Knie, in: The World is Changing. Transport, too. Europäisches Parlament, Policy Department B - Structural and Cohesion Policies, 2016, S. 53-76.]

Dateiformat: PDF

Dateigröße: 5 MB

Energieschub für vernetzte Mobilität

[Dr. Sandra Wappelhorst, Dr. Daniel Hinkeldein, in: Deine Bahn, 1/2016, S. 16-21.]

Dateiformat: PDF

Dateigröße: 1 MB

Weitere Publikationen finden Sie hier.

Wussten Sie schon...?

… dass der Verkehrsleistungsanteil elektrischer Verkehrsmittel im MIV weiterhin am niedrigsten ist? Weit hinter dem Schienenpersonenverkehr, dem öffentlichen Straßenverkehr und selbst hinter dem e‑Bike-Verkehr. Dies zeigt der neue InnoZ Mobilitätsmonitor, der zukünftig viele Verkehrsmarktzahlen für ganz Deutschland erfasst – vom Flugzeug bis zum Fahrrad.