InnoZ Newsletter Mai 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

das Bundeskabinett hat ein Förderprogramm für Elektroautos beschlossen. Das unter InnoZ-Mitwirkung angebahnte Carsharinggesetz geht zeitnah in die Ressortabstimmung. Berlin steht kurz vor einem "Volksentscheid Fahrrad" ... die Meldungen verheißen einen Sommer der menschengerechten Mobilität. Jedoch - Sie ahnen es - ganz so ist es nicht. Unsere drei Kommentare werfen einen Blick hinter die Kulissen dieser Meldungen und schätzen Wirkungen sowie Umsetzungschancen ein. Zugleich fragen wir: Wer ist und was will der "multimodale Mensch"? Wie berücksichtigt man nachhaltige Mobilität im Quartier? Schließlich möchten wir Ihnen schon heute den Mobilitätssalon von ACE und InnoZ am 8. November empfehlen, der sich der Begegnungszone widmet. Viel Freude am Lesen und eine sonnige Zeit wünscht Ihnen Ihr InnoZ-Team.

Weitere Informationen finden Sie wie immer auf www.innoz.de.


Inhaltsverzeichnis

  • Schleswig-Holstein startet Förderprogramm für neue Ladesäulen – Identifikation der Standorte durch InnoZ
  • Save the date: 24. Mobilitätssalon "Lebenswerte Stadt der Zukunft"
  • Kommentar: Radentscheid entwickelt sich zum bundesweit ersten Konjunkturprogramm, das allen Menschen Verbesserungen bringt
  • Kommentar: Was lange währt, wird nicht unbedingt gut: Das Carsharing-Gesetz kommt... vielleicht.
  • Interview: Zahnlose Prämien, lasche Grenzwerte und der kollektive Selbstmord der Stadtbewohner
  • The multi-modal customer
  • Das Stellplatzäquivalent. Wie Quartiersentwicklung mit zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten verknüpft werden kann

Aktuelles 

Schleswig-Holstein startet Förderprogramm für neue Ladesäulen – Identifikation der Standorte durch InnoZ

Das Land Schleswig-Holstein will den Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur für Elektroautos im Land voranbringen. Dafür unterstützen das örtliche Energiewendeministerium und die gemeinnützige Gesellschaft für Energie und Klimaschutz (EKSH) Städte und Gemeinden mit einem neuen Zuschussprogramm von bis zu 250 000 Euro. Ziel ist es, der Elektromobilität im Norden wichtige Impulse zu geben, da die Ladesäuleninfrastruktur noch lückenhaft ist.

Ankündigung 

Berliner Mobilitätssalon Logo

Save the date: 24. Mobilitätssalon "Lebenswerte Stadt der Zukunft"

Save the date: 24. Mobilitätssalon von Auto Club Europa (ACE) und InnoZ am 8. November 2016 zu dem Thema "Lebenswerte Stadt der Zukunft - wem gehört die Stadt" .

Stimmen aus dem InnoZ 

Kommentar: Radentscheid entwickelt sich zum bundesweit ersten Konjunkturprogramm, das allen Menschen Verbesserungen bringt

Für die Umsetzung des Volksentscheid Fahrrad, hat der Berliner Senat am 18.05.16 in einer amtlichen Schätzung, Kosten zwischen einer und zwei Milliarden Euro veröffentlicht. Um es vorweg zu nehmen: Das ist gut so, denn damit kommt der Radverkehr endlich in der Hauptstadt an.

Kommentar: Was lange währt, wird nicht unbedingt gut: Das Carsharing-Gesetz kommt... vielleicht.

Wie Carsharing-Autos eine Stadt lebenswerter machen können.
Prof. Dr. Andreas Knie

Interview: Zahnlose Prämien, lasche Grenzwerte und der kollektive Selbstmord der Stadtbewohner

Andreas Knie erzählt im Interview mit klimaretter.info, was in der vergangenen Woche wichtig für ihn war.

Publikationen 

The multi-modal customer

[Andreas Graff und Sophia von Berg, in: International Transportation, Special Edition 1/2016, S. 44-47]

Das Stellplatzäquivalent. Wie Quartiersentwicklung mit zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten verknüpft werden kann

[Richard Kemmerzehl, in: Die Wohnungswirtschaft, Ausg. 5/2016, S. 10-12]

Weitere Publikationen finden Sie hier.

Wussten Sie schon...?


...dass bis zu 90 Prozent der Antworten in telefonischen Befragungen von Menschen über 65 Jahren stammen? – die sind per Festnetz erreichbar. Höchste Zeit, auch in empirischen Mobilitätserhebungen mit digitalen Instrumenten zu experimentieren.

Quelle: Weert Canzler / Andreas Knie: Die digitale Mobilitätsrevolution - Vom Ende des Verkehrs, wie wir ihn kannten. oekom-Verlag, München 2016.