Mobilität: Von der Zukunft eines Lebensgefühls

Impulsvorträge: Prof. Dr. Joachim Scheiner, Verkehrs- und Raumplaner, Technische Universität Dortmund Prof. Dr. Andreas Knie, Mobilitätsforscher, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel

Nachdem Mobilität über lange Zeit nur die Möglichkeit bedeutete, von A nach B zu kommen, steht sie heute für viel mehr: Mobilität ist zu einer Lebensweise geworden – und ragt damit weit über Transportwege und -systeme hinaus bis in gesellschaftliche Fragen, Trends und Wünsche hinein. Gleichzeitig bringt die wachsende Mobilität ökologische und soziale Folgen mit sich, wie die Erkenntnis, dass sich der Verkehr in seiner heutigen Form nicht beliebig vermehren lässt. Was bedeutet zunehmende Mobilität für unsere Städte, für unsere Art zu leben und zu reisen? Welche neuen Technologien werden uns dabei in Zukunft ermöglichen, mobil zu sein? Darüber wurde beim Herrenhäuser Forum: "Mobilität: Von der Zukunft eines Lebensgefühls" am Donnerstag, 3. September 2015, im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover, diskutiert.