Regionalprognosen 2050

Ausgangslage und Ziele des Projektes: 

Langfristig ausgelegte Umfeld- und Verkehrsprognosen sind als Entscheidungsgrundlage für Verkehrsangebots- und Infrastrukturplanungen unabdingbar. Wesentliche Grundlagen sind regional differenzierte Prognosen zur Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung. InnoZ führt seit Jahren regelmäßig Umfeldanalysen und Nachfrageprognosen im Personenverkehr bis auf die Ebene von Kreisen, Gemeinden, Postleitzahlgebieten sowie für NUTS-Regionen im Ausland durch. Die regional disaggregierten Umfeldanalysen gehen in externe oder InnoZ- interne Verkehrsprognosen zur Erstellung räumlicher Verflechtungsmatrizen ein.

Projektinhalte und Arbeitsschwerpunkte InnoZ: 
  • Disaggregierte Darstellung der sozioökonomischen Umfelddaten auf Ebene der Landkreise/kreisfreien Städte, Gemeinden und PLZ im Ist.
  • Entwickeln aktueller konsistenter makroökonomischer Szenarien für verschiedene Zeiträume bis 2040.
  • Sicherstellen der Passfähigkeit zur jeweiligen regionalen Ebene, Durchführen von Sensitivitätsrechnungen.
  • Prognose der Umfelddaten und Verkehrsaufkommen unter Berücksichtigung maßgeblicher Megatrends.
  • Darstellungen zu Pendlerverflechtung im Ist
Ergebnisse: 
  • Daten als Input für Verkehrsplanungstools Dritter, z.B. zur Umlegung auf Netzmodelle.
  • Übersicht über wachsende und schrumpfende Regionen der Zukunft, bezogen u.a. auf Demografie, Wirtschafts- und Verkehrsleistung.
  • Prognosedaten verschiedener Jahre als Basis für Kommunikation mit Bestellern und Politik.
Auftraggeber/Zuwendungsgeber: 

Verkehrsunternehmen, Infrastrukturunternehmen, Gebietskörperschaften, Ministerien, Verbände

Ansprechpartner: