Visio.M

Ausgangslage und Ziele des Projektes: 

Elektrofahrzeuge, angetrieben von Strom aus erneuerbaren Energien, sind eine attraktive Option für die Mobilität im stadtnahen Raum. Doch bisherige Konzepte sind entweder zu schwer und zu teuer oder sie erreichen nicht das im Markt gewünschte Sicherheitsniveau. Im Rahmen des Verbundprojekts Visio.M unterstützt die InnoZ GmbH nun Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit erfahrenen Automobil-Ingenieuren bei der Erstellung von ganzheitlichen Konzepten für Elektroautos, die nicht nur klein und  leicht, effizient und sicher, sondern auch preiswert herzustellen sein sollen.

Projektinhalte und Arbeitsschwerpunkte InnoZ: 

Die InnoZ GmbH bringt Erfahrungen ein, um gemeinsam mit den Projektpartnern ein visionäres integriertes Mobilitätskonzept für das Fahrzeug, das Nutzerinnen und Nutzern nachhaltige individuelle Mobilität im städtischen und stadtnahen Bereich ermöglichen soll.

Auftraggeber/Zuwendungsgeber: 

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Schwerpunktprogramms "Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität – STROM" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Beteiligte Projektpartner: 

BMW AG (Konsortialführer), Daimler AG, TU München Autoliv B.V.& Co.KG, die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Continental Automotive GmbH, E.ON AG, Finepower GmbH, Hyve AG, IAV GmbH, Innoz GmbH, Intermap Technologies GmbH, LION Smart GmbH, Neumayer Tekfor Holding GmbH, Siemens AG, Texas Instruments Deutschland GmbH und TÜV Süd AG.