Vision Öffentlicher Verkehr im Saarland 2020/2030

Ausgangslage und Ziele des Projektes: 

Das Saarland ist bereits seit Jahrzehnten einem beständigen Strukturwandel unterworfen, der maßgeblichen Einfluss auf die Gestaltung des ÖPNV-Angebotes hatte. Beispielsweise spielten bis in die 1970er-Jahre Bergbau und Stahlindustrie eine weitaus wichtigere Rolle für den öffentlichen Verkehr. Heute sind Schüler und Auszubildende, pendelnde Beschäftigte anderer Wirtschaftszweige und Einkaufende tragende Zielgruppen. Zudem spielt der motorisierte Individualverkehr (MIV) als Hauptwettbewerber heute eine ungleich bedeutendere Rolle.

Auch in Zukunft und insbesondere in den nächsten zehn bis 20 Jahren wird das Saarland verschiedensten Arten von Wandel unterworfen sein, die auch tiefgreifende Auswirkungen auf Verkehr und Mobilität nach sich ziehen werden.

Projektinhalte und Arbeitsschwerpunkte InnoZ: 

Ziel des Projekts waren einerseits Aussagen zur mittel- und langfristigen Entwicklung der relevanten Rahmenbedingungen und des Nachfragepotenzials. Andererseits hat InnoZ eine Vision für die Zukunft der öffentlichen Mobilität im Saarland entworfen, die den gesellschaftlichen und technologischen Wandel aufgreift, zielführend analysiert und Wege aufzeigt, wie mit innovativen Konzepten und Strategien die Zukunft des öffentlichen Verkehrs im Saarland langfristig gewährleistet werden kann.

Auftraggeber/Zuwendungsgeber: 

Saarländischer Verkehrsverbund saarVV

Beteiligte Projektpartner: 

Verkehrsexperten aus dem Raum Saarland

Ansprechpartner: